MBA Medizinische Berufsakademie GmbH » MBA » Presse » Aktuelle Pressemeldungen

[29.03.2011] Freie Schule im Burgenland (Sekundarschule) nach umfangreicher Sanierung wieder bezogen 
erschienen : Naumburger Tageblatt 

Schmuckstück Freie Schule

Sanierung   Die "Rekordbaustelle" konnte nach umfangreichen Baumaßnahmen wieder bezogen werden. Der gläserne Anbau wird in wenigen Wochen fertig sein.

Am gläsernen Anbau der Freien Schule im Burgenland, die nach Fertigstellung als Aula und Speiseraum genutzt werden soll, stehen noch die Gerüste. FOTOS: TORSTEN BIEL

NAUMBURG. Von einer Rekordbaustelle sprechen Brigitte Braune und Klaus Mischke - beide Geschäftsführer der Freien Schule im Burgenland mit Sitz in der Naumburger Schulstraße. Das historische Gebäude wurde in nur zehn Monaten komplett saniert und technisch auf den neusten Stand gebracht. Rekordverdächtig ist nicht nur die Zeit, in der das geschah, sondern auch die Summe, die dazu nötig wurde: rund 1,3 Millionen Euro. 750 000 Euro davon werden für den gläsernen Anbau der Freien Schule ausgegeben - die künftige Aula. Die ist noch nicht ganz fertig, aber die Geschäftsführer sind sicher, dass die Schüler der zehnten Klasse Anfang Juli darin ihre Abschlusszeugnisse überreicht bekommen. Es sind übrigens die ersten Schüler, die die Freie Sekundarschule verlassen werden.

Ohne die Schulbauförderung aus dem Konjunkturpaket II, da sind sich die Geschäftsführer einig, hätten die Arbeiten nicht realisiert werden können. Allein 200 Fenster wurden in enger Abstimmung mit der unteren Denkmalschutzbehörde erneuert. Der Dachboden wurde gedämmt und es mussten umfangreiche Schallschutzmaßnahmen erfolgen, denn in den hohen Räumen und Fluren, hallte früher jeder Schritt, ganz zu schweigen vom Geräuschpegel, der bei Kindern nun einmal anfällt.

Schulleiterin Kathrin Wahlbuhl-Nitsche, das Lehrerteam und nicht zuletzt die rund 200 Schüler fühlen sich in den Räumlichkeiten mit den aufwendig sanierten alten Türen und anderen historischen Ausstattungen wie Terrazzo-Fußböden sichtlich wohl. Besonders erfreut sind sie über die einst düsteren und feuchten Kellerräume, die nun auch in neuem Glanz erstrahlen. Hier gibt es eine schicke Lehrküche, in der eifrig gebacken und gekocht wird. Auch die Schulbibliothek ist im Keller zu finden, der umfassend gegen Feuchtigkeit saniert worden ist. Die Schulband kann nun hier ungestört proben und im Werkraum beschäftigen sich die Schüler nicht nur theoretisch, sondern auch handwerklich mit bestimmten Wissensgebieten wie den Bogen der Romanik. Hingegen komplett erneuert worden ist die Heizung.

"Die Bedingungen zum Arbeiten und Lernen sind nun einfach optimal", freut sich die Schulleiterin. Sie betont, dass auch die Eltern und die Kinder hinter diesem umfangreichen Sanierungsprogramm gestanden und kräftig beim Wiedereinzug nach den Baumaßnahmen mit angepackt haben. Der Baustress ist nun weitestgehend vorbei, und die Schüler der zehnten Klasse können sich nun ungehindert auf ihre Abschlussprüfungen vorbereiten. Diese beginnen ab dem 11. April.

In der künftigen Schulaula wird gerade die Fußbodenheizung verlegt.

Die neue Schulküche wird bereits von den Schülern eifrig genutzt, wie hier zum Pizzabacken.

  




« zurück